Brittas Highlights

Britta Steffen und Drops
Britta Steffen: Doppel-Olympiasiegerin, Doppel-Weltmeisterin, Weltrekordlerin! Nach den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Barcelona hing die heute 30-Jährige ihren Badeanzug an den Nagel. Obwohl nicht mehr aktiv, schlägt das Herz der langjährigen Berlinerin aber immer noch für den Schwimmsport und somit natürlich auch für die EM daheim. Jetzt präsentiert sie hier exklusiv ihre persönlichen Top-Highlights für BLN2014!

Mittwoch, 13. August 2014
Zum Auftakt der Europameisterschaften wartet auf der Regattastrecke Grünau gleich ein Highlight auf alle Fans des Freiwasserschwimmens. Um 10:00 Uhr starten die Damen über die olympischen zehn Kilometer, somit ist die Jagd nach dem ersten EM-Gold von Berlin eröffnet.

Donnerstag, 14. August
Alle Augen auf Thomas Lurz! Der zwölfmalige Weltmeister ist über die 10 km gefordert.

Freitag, 15. August
Ästhetik, Eleganz und Harmonie – die Mischung aus Kunst und Sport zeichnet das Synchronschwimmen aus. Einfach faszinierend. Heute wird der Grundstein auf dem Weg zu den Finalentscheidungen gelegt.

Samstag, 16. August
Heute steht der Mannschaftsgeist im Vordergrund – sowohl bei den zwei Entscheidungen im Duett und Team der Synchronschwimmerinnen als auch im Teamevent beim Freiwasserschwimmen über fünf Kilometer.

Sonntag, 17. August
Als Sprinterin kann ich nur den Hut ziehen. 25 km, das heißt rund fünf Stunden Wettkampf. Trotzdem entscheiden am Ende oft nur Zehntelsekunden um Gold, Silber oder Bronze. Das muss man einfach gesehen haben! Auch im Synchronschwimmen geht es letztmals um EM-Medaillen im Solo und der Kombination.

Montag, 18. August
Ab heute steigen die Beckenschwimmer und Wasserspringer in die Titelkämpfe ein. Purzeln schon die ersten Rekorde? Vielleicht durch Weltmeisterin Katinka Hosszu über 400 m Lagen? Und was macht unser Paul Biedermann über 400 m Freistil?

Dienstag, 19. August
Power im Wasser, Eleganz auf dem Brett: Erster Auftritt von Steffen Deibler über 50 m Schmetterling. Faszinierende Bilder wird es im 1-m-Kunstpringen der Männer geben. Aus geringster Höhe hagelt es maximale Drehungen.

Mittwoch, 20. August
Take your marks – Go! 200 m Freistil: Spannung vorprogrammiert, ein absolutes Highlight der EM mit den langjährigen Kontrahenten Paul Biedermann, Yannick Agnel und Co. Spektakulär wird’s auch nebenan im Synchronspringen vom Turm. Daumen drücken für unser Weltmeisterduo Patrick Hausding/Sascha Klein.

Donnerstag, 21. August
Duell auf Augenhöhe: Vize-Weltmeister gegen Commonwealth Games-Sieger – Marco Koch gegen Ross Murdoch über 200 m Brust. Kann sich der Deutsche gegen den britischen Newcomer behaupten? Gleich nebenan: Kunstspringen der Männer vom 3-m-Brett. Meine Empfehlung: Beides anschauen!

Freitag, 22. August
Heute stehen fünf Entscheidungen im Schwimmen und zwei im Wasserspringen auf dem Programm. Darunter auch eine Premiere bei Europameisterschaften: die Mixed-Staffeln. Für alle Sportler und Zuschauer eine willkommene Abwechslung und Bereicherung.

Samstag, 23. August
100 m Schmetterling der Männer mit Steffen Deibler – hoffentlich gelingt ihm der große Coup, er hätte es verdient. Ganz nach oben geht es beim Springen: die Entscheidung vom Turm der Männer mit Lokalmatador Patrick Hausding steht auf dem Programm.

Sonntag, 24. August
Zum Abschluss der EM geht es nochmal Schlag auf Schlag. Acht packende Finals im Schwimmen, acht aufregende Rennen. Und als Krönung zum Schluss die Lagenstaffeln. Immer wieder ein Highlight einer internationalen Meisterschaft. Auch in der SSE werden die letzten Medaillen vergeben – im Kunstspringen vom 3-m-Brett mit Italiens Sprungikone Tania Cagnotto und der Berlinerin Nora Subschinski. Daumen drücken für Nora! Zwölf wunderbare Tage gehen zu Ende …