EIN WIMPERNSCHLAG ENTSCHEIDET

Veröffentlicht am

em2014-hp-news-22-08-bild-D

Der vorletzte Finaltag der EM 2014 wartet mit einem besonders spannenden Rennen auf: die Männer treten über 100m Schmetterling in einem dicht besetzten Feld an. Da gibt es den Ungarn Laszlo Cseh, der bei der ´diesjährigen EM seine Form schon beim Sieg über 200m Lagen am Mittwoch bewies. Da gibt es den Deutschen Steffen Deibler, der die drittbeste Zeit in Europa in diesem Jahr schwamm. Nicht zu unterschätzen sind auch die Polen Pawel Korzeniowksi, seit Jahren auf den Schmetterling-Strecken erfolgreich, und Konrad Czerniak, Bronzegewinner bei der WM 2013 und Schnellster im Halbfinale. Die Qualifikationszeiten für das Finale bewegen sich zwischen 51,58 und 52,11 Sekunden. „Es kann wirklich jeder gewinnen“, sagte Steffen Deibler heute nach dem Halbfinale.

Weitere Neuigkeiten